Gefahren beim Bauchnabelpiercing Stecker

Freitag, den 15. Dezember 2017 um 03.31 Uhr

 

Risiken beim Bauchnabelpiercing

Ein Bauchnabelpiercing verschönert mittlerweile bei immer mehr Frauen und Männern den Bauch. Vor dem Stechen des Bauchnabelpiercings sollte allerdings beachtet werden, dass es auch verschiedene Bauchnabelpiercing Risiken und Bauchnabelpiercing Gefahren gibt. Schließlich handelt es sich beim Piercing um eine Wunde, die im Bauchraum vorhanden ist und bis zur Heilung Infektionsrisiken ausgesetzt ist. Daher sollte man sich vorher umfassend darüber informieren, welche Risiken beim Bauchnabelpiercing bestehen und wie man die Gefahren des Bauchnabelpiercing möglichst verhindern kann.

Die Bauchnabelpiercing Risiken im Detail
Das Bauchnabelpiercing unterscheidet sich in seinen Risiken kaum von anderen Piercings, da auch hier eine Wunde künstlich hergestellt wird, durch die dann schließlich ein Schmuckstück geführt wird. Allerdings ist zu beachten, dass es beim Bauchnabelpiercing spezielle Risiken gibt, da die Region rund um den Bauchnabel bei vielen Menschen nur schlecht durchblutet wird. Aus diesem Grund kann es vorkommen, dass die Heilung etwas mehr Zeit in Anspruch nimmt und daher länger dauert. Hierdurch erhöhen sich die Bauchnabelpiercing Risiken, denn je länger die Heilung einer Wunde dauert, desto höher ist die Wahrscheinlichkeit einer Entzündung.

Zusätzlich muss bei den Bauchnabelpiercing Risiken beachtet werden, dass der Bauch an sich ständig in Bewegung ist. Ob beim Laufen, Sitzen oder Gehen, der Bauch befindet sich in einer steten Bewegung, die wiederum den Heilungsprozess verlangsamen lässt. Somit wird die Heilung wiederum verzögert, wodurch die Wahrscheinlichkeit von Entzündungen bei einem solche Piercing entsprechend steigt.

Die Gefahren beim Bauchnabelpiercing beachten
Zusätzlich zu den oben genannten Risiken beim Bauchnabelpiercing sollten auch bestimmte Gefahren beachtet werden, die in diesem Zusammenhang entstehen können. Eine der größten Gefahren beim Bauchnabelpiercing ist die Tatsache, dass nicht desinfizierte Werkzeuge zu Entzündungen führen können, die sich bei einer Nichtbehandlung auch zu einer Gefahr für Leib und Leben auswirken können. Diese Gefahren beim Bauchnabelpiercing jedoch können reduziert werden, indem man einen Piercer aufsucht, der bereits über langjährige Erfahrungen verfügt und auch die vorhandenen hygienischen Grundregeln einhält.

Zwar ist ein solcher Piercer vielfach etwas teurer, der Preis jedoch ist gerechtfertigt, wenn hierdurch die Bauchnabelpiercing Gefahren deutlich reduziert werden können. In keinem Fall sollte das Bauchnabelpiercing selbst gestochen werden, da die Risiken hier nahezu unkalkulierbar sind. Die hygienischen Vorgaben können in diesem Fall in der Regel nicht eingehalten werden, so dass die Gefahren des Bauchnabelpiercings überwiegen und die Bauchnabelpiercing Risiken hoch sind.

Letztlich ist es auch notwendig, beim Bauchnabelpiercing hochwertige Materialien zu verwenden, um Entzündungen oder aber allergische Reaktionen zu vermeiden. Auch hier kann ein erfahrener Piercer gute Ratschläge und Tipps geben und die ersten Schmuckstücke für das neue Piercing sogar direkt vor Ort verkaufen. Später dann ist es möglich, ohne Gefahren beim Bauchnabelpiercing die gewünschten Schmuckstücke im Onlineshop zu bestellen und so Geld zu sparen.

Mögliche Komplikationen erkennen
Bei jedem chirurgischen Eingriff, zu dem auch das Bauchnabelpiercing gehört, besteht die Gefahr von Infektionen, Entzündungen, Schwellungen und Blutungen. Auch beim Bauchnabelpiercing gibt es diese Gefahren, die durch einen ausgewählten Piercer und einer gründlichen Pflege jedoch deutlich reduziert werden können. Kleinere Schwellungen und auch Blutungen jedoch sind eine natürliche Reaktion des Körpers und müssen somit nicht als Risiken beim Bauchnabelpiercing angesehen werden. In der Regel gehen diese Schwellungen und Blutungen aber nach wenigen Tagen zurück, so dass man sich schon kurze Zeit nach dem Stechen an seinem neuen Bauchnabelpiercing erfreuen kann.

Mit Abschluss des Bauchnabelpiercings wird ein professioneller Piercer eine entsprechende Pflegeanleitung zur Verfügung stellen, die die Pflege der Wunde in den ersten Tagen nach dem Piercing enthält und darüber aufklärt, welche Risiken beim Bauchnabelpiercing zu beachten sind. Sollte sich das Piercing einmal stark entzünden und auch mit den empfohlenen Pflegemaßnahmen nicht abheilen, ist es wichtig, sofort einen Arzt aufzusuchen, um die Risiken beim Bauchnabelpiercing und ein Fortschreiten der Entzündung zu verhindern.


Bauchnabelpiercing Risiken
Risiken und Gefahren sollten beim Bauchnabelpiercing nicht unterschätzt werden.

 

Wichtiger Hinweise: Diese Website über das Thema Bauchnabelpiercing soll ausschließlich einer Grundinformation dienen. Die Inhalte erheben nicht den Anspruch vollständig oder in allen Einzelpunkten richtig zu sein. In jedem Fall gehen sie bitte zu einem professionellen Piercinggeschäft und lassen sich bitte umfassend beraten. Führen sie auf gar keinen Fall eigene Piercing-Versuche durch. Bevor sie sich durch einen Profi piercen lassen, konsultieren sie bitte den Arzt ihres Vertrauens. Auch nach dem Piercen ist es ratsam bei kleinsten Auffälligkeiten sofort den Arzt aufzusuchen.